Akupressur · Allgemein · Prozessbegleitung

Akupressur – Tor zur Innenwelt

Es gibt Momente während einer Akupressur Behandlung, da kann man ganz tief in sich hinein sinken. Meist zur zweiten Hälfte einer Behandlung breitet sich eine Ruhe und Stille aus, die uns ganz erfasst und uns tief eintauchen lässt. Kostbare Momente in denen wir ganz bei uns sind. Verbunden mit etwas tief in uns und gleichzeitig verbunden mit allem was ist. Momente in denen wir einfach sind und alles gut ist, wie es gerade ist. Für mich die wertvollsten Momente einer Behandlung überhaupt: Die Versenkung in das Tao – in Verbindung zum Kernselbst.

Die Versenkung in das Tao

Akupressur unterstützt den freien Fluss des Qi in den Meridianen und eröffnet uns die Möglichkeit, uns ganz dem Fluss der Dinge zu überlassen. Qi durchdringt Körper, Geist und Seele, dh. Akupressur berührt immer alle Aspekte unseres Menschseins.

Der freie Fluss des Qi kann körperliche Verspannungen ebenso lösen, wie mentale oder emotionale Blockaden. Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen – Körper, Seele und Geist – lässt uns in einen meditativen Zustand gleiten.

Die traditionelle taoistische Medizin unterscheidet Sieben Stufen des Heilens: Meditation; Atmung; Bewegung; Ernährung; Akupressur und Bäder; Akupunktur und Moxibustion; Chirurgie

Unter Meditation und Versenkung im taoistischen Sinne versteht man ein Eintauchen in die Dinge wie sie sind, ohne sie zu verändern zu wollen, ohne Widerstand. Handeln, ohne sich in den Handlungen zu verlieren. (aus das Tao der Akupressur und Akupunktur von Achim Eckert)

In diesem meditativ harmonischen Zustand während einer Akupressur Behandlung können wir uns ganz dem Beobachten, Wahrnehmen und Sein hingeben:

Durch das vorurteilslose Beobachten können wir neue Zusammenhänge entdecken, die uns im Alltag manchmal verborgen bleiben.

Durch bewusstes Wahrnehmen eröffnet sich uns ein breiteres und tieferes Spektrum der Dinge. Dies lässt uns hinter die Kulissen oder Dinge blicken und eröffnet frisches Verständnis.

Im Sein üben wir Vertrauen in das Tao, uns ganz auf das Leben einzulassen mit all seiner scheinbaren Widersprüchlichkeit. Es erlaubt uns ein Mitfliessen oder Mitschwingen mit den Ereignissen des Lebens, egal ob angenehm oder unangenehm.

Die Versenkung in das Tao, in den Fluss eintauchen, in dem Heilung geschehen kann, oder auch nicht.

 

In Verbindung zum Kernselbst

Als eine der wichtigsten Aufgaben taoistischen Heilens galt seit je her die Rück-Verbindung, Verbindung zur Wurzel oder Verbindung zum Ursprung. Dh. seinen Patienten oder Klienten einen Zugang zur Innenwelt zu eröffnen, einen Zugang zu einer Spiritualität, die das Wissen um die Sinnhaftigkeit von Leben, Krankheit und Tod mit einschliesst. (aus das Tao der Akupressur und Akupunktur von Achim Eckert)

Die Versenkung in das Tao bietet auch Gelegenheit uns mit unserem innersten Wesenskern, unserer Wurzel, oder anders besprochen, mit unserem Kernselbst, zu verbinden.

Das Kernselbst gemäss IBP Persönlichkeitsmodell entspricht dem Wesenskern eines Menschen, dem was er ins Leben mitbringt und in der Welt zum Ausdruck bringt, wenn er ganz im Hier und Jetzt und nicht mit den äusseren Schalen der Persönlichkeit identifiziert ist. Je stärker man im Kernselbst verankert ist, desto mehr sind Spüren, Fühlen, Denken und Handeln situationsadäquat, weder gehemmt noch übertrieben…. … es ist die Quelle der schöpferischen Impulse von Kreativität, Spontaneität, sowie Entwicklung…  (aus Einführung in die Integrative Körperpsychotherapie IPB von Eva Kaul und Markus Fischer)

Hier sind wir an dem Ort in uns angekommen, der von Anfang an da war, und der immer da sein wird.

Der Teil von uns, der ganz und heil in diese Welt kam und es immer noch ist. Egal welche Schrammen und Verletzungen uns das Leben beschert hat.

Der schöpferisch kreative Teil, aus dem unsere Lebendigkeit und Vitalität entspringt. Die Quelle für unsere Entwicklung.

Der Ort an dem wir all-eins sind und das Leben in seiner Ganzheit erfassen.

Eingebettet in unserem Kernselbst können wir uns in unserem Körper zu Hause und geborgen fühlen.

Hier können wir Vertrauen schöpfen und Dankbarkeit empfinden. Was auch unsere Fähigkeit stärkt mit Schmerz, Trauer, Angst, Wut, Krankheit oder Verlusten umzugehen.

 

Wie auch immer man es definieren will, Tao oder Kernselbst, die Quelle liegt in uns. Akupressur – Tor zur Innenwelt.

 

Die Weisen meditieren über das Nicht-Tun

Und lehren ohne Worte

Sie beobachten, wie alle Dinge ins Leben bersten,

ohne einzugreifen,

Gebären, ohne besitzen zu wollen;

Handeln, ohne Ansprüche zu stellen;

Aufgaben erfüllen, ohne dabei zu verweilen.

Ohne Verweilen, kein Verlieren.

Lao Zi, Dao De Jing