Allgemein

Winter – Zeit für Stille

In der chinesischen Medizin ist der Winter dem Element Wasser zugeordnet. Wasser kann tief und still sein, aber auch kraftvoll und wild. Ein äußerst anpassungsfähiges Element. Von den Emotionen her ist die Angst oder auch Furcht dem Wasser zugeordnet. Gleichzeitig steht es für Ausdauer und Willensstärke.
Im Kreislauf der 5 Elemente ist das Wasser der Stillstand, die Ruhe, der Nullpunkt, ab dem im Frühling alles wieder neu beginnt. Auch in der Natur können wir beobachten wie alles gefroren und starr wird, die Kräfte sich ins Innerste zurückziehen um sich zu sammeln und zu ruhen. Die Tage werden kürzer, im Außen wird es dunkler. Der Winter bietet sich an den Blick nach innen zu richten und sich auf die Essenz zu konzentrieren.

Für unseren westlichen Geist oft eine schwierige Übung, zur Ruhe kommen und in die Stille finden. Und so hilft es, wenn wir uns etwas zu tun geben. Sei es durch Körperübungen, Atemübungen oder ganz generell Achtsamkeitsübungen. Kommt der Körper zur Ruhe können Geist (Kopf, Gedanken) sowie Seele (Emotionen) folgen.

Ein Weg über den Körper zu sich und in die Stille zu finden bietet auch die Akupressur. Mit unseren eigenen Händen können wir uns, über unseren Körper, jederzeit selbst Impulse setzen.

Akupressur selbst anwenden

Durch die Berührung, bzw. den Druck der Akupunkte, lösen wir auf der körperlichen Ebene Verspannungen und Verhärtungen. Der Körper entspannt sich und findet vermehrt in einen ruhenden Zustand.
Ruht der Körper kann auch das Gedankenkarussel langsamer drehen. Es wird automatisch stiller in uns. In solchen Momenten eröffnet sich oft ein tieferer Zugang zu uns selbst, unserem Kern, unserer Mitte.

Indem wir unser Bewusstsein auf die Akupunkte lenken, bringen wir unsere Wahrnehmung ins Hier und Jetzt. Wie fühlt sich mein Körper heute an? Über die bewusste Wahrnehmung unseres Körpers, lenken wir die Aufmerksamkeit nach innen. Wie fühle ich mich heute? Was brauche ich jetzt gerade?

So können wir uns jederzeit eine kleine Auszeit gönnen. Einen Moment der Ruhe und Erholung für mehr Klarheit im Hier und Jetzt. Es braucht nicht unbedingt viel Zeit und es geht auch unterwegs, im Büro oder am Abend auf dem Sofa. Alles was wir brauchen sind unsere Hände, unser Körper und unsere Aufmerksamkeit.

Kleine Akupressur Behandlung für Stille und Licht im Winter

Folgende drei Akupunkte passen zur aktuellen Winterzeit. Zwei Punkte des Blasenmeridians (Element Wasser), die uns erlauben vermehrt in die Entspannung und Ruhe zu finden. Sowie ein Punkt des Herzmeridians (Element Feuer), der uns noch etwas Klarheit und Wachheit in die dunkle Jahreszeit bringt.

Mit Bl 40 lösen wir Verspannungen im Rücken bis hinunter in die Beine. Wir können mehr loslassen und uns entspannen.
Durch Bl 10 finden wir noch tiefer in die Ruhe, indem sich auch unser Kopf entspannen kann und Verspannungen im Nacken gelöst werden. Wir gleichen die Energie zwischen Körper und Kopf aus, finden vermehrt in ein Gleichgewicht.
He 7 bringt Beruhigung in unsere Gefühlswelt, bringt uns ins Hier und Jetzt. Wir sind klar und wach.

Blase 40 Mitten in der Biegung, Meisterpunkt des unteren Rückens, des Gesässes und des Beckenbodens
Wirkung: unterstützt beim Anpassen und Loslassen, stärkt Hingabe. Hilft bei Ischias, Knieschmerzen, Schmerzen im Bereich des unteren Rückens oder Kreuzschmerzen.

blase_40
Lage: In der Mitte der Beugefalte des Kniegelenks.

Die Kniegelenke sind psychosomatische Stauzonen, deren Zustand widerspiegelt, ob ein Mensch federnd oder starr, demütig oder stolz durchs Leben geht, ob er nachgiebig oder flexibel ist, oder ob er auf einem einmal eingenommenen Standpunkt eisern beharrt. Angespannte Kniesehnen sind Ausdruck und Mittel übermässiger Selbstkontrolle.

Aus Das Tao der Akupressur und Akupunktur von Achim Eckert

Blase 10 Säule des Himmels, Fenster zum Himmel
Wirkung: Gleicht Energie zwischen Kopf und Körper, Denken und Fühlen, rechter und linker Gehirnhälfte aus, bringt die Gedanken zur Ruhe. Hilft bei Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, entspannt Hals und Schultern.

bl_10
Lage: In einer deutlichen Delle im Nacken, seitlich der Mittelinie, innerhalb des Haaransatzes.

 

Herz 7 Tor des Bewusstseins, des Geistes
Wirkung: Beruhigend und entspannend, macht gleichzeitig klar und wach, bringt den Geist ins Hier und Jetzt, von daher auch sein Name: Tor des Bewusstseins. Hilft bei Unruhe, Nervosität, Schlaflosigkeit, Stress und Prüfungsangst.

he_7

Lage: In der Beugefalte des Handgelenks, auf der Seite des kleinen Fingers, am Rand

Anwendung
Diese Akupunkte können einzeln oder nacheinander benutzt werden. Sie finden sich auf der rechten sowie der linken Körperseite, rechts und links können in beliebiger Reihenfolge nacheinander gedrückt werden. Die Druckstärke ist individuell und soll dem eigenen Empfinden angepasst sein. Bleibt man eher kurz auf einem Punkt ist die Wirkung tendenziell anregend. Bleibt man länger eher beruhigend. Zu langes Halten eines Akupunktes kann das Qi aber auch erschöpfen. Als genereller Anhaltspunkt, ca. 4 – 5 Atemzüge lang bei einem Akupunkt blieben.
Bleibe nach der Behandlung einen Moment sitzen oder liegen und geniess die Stille und Klarheit in Dir.

Viel Spass und Freude beim Üben – auf lichtvoll stille Momente!