ProzessAkupressur verbindet Körperarbeit mit Bewusstseinsarbeit

In der ProzessAkupressur trifft östliche Weisheit auf westliches Wissen. Das Wissen um die Energiebahnen und Akupressur Punkte des Körpers – Akupressur – verbindet sich mit westlicher Psychologie – Prozessarbeit – zu einem Ganzen.

Über die Akupressur Punkte und Meridiane  kommt die körpereigene Energie – Qi – ins Fliessen. Qi ist die Kraft oder Energie, die hinter allem Lebendigen steht und den Menschen als Ganzes durchdringt und verbindet. Qi belebt den Körper ebenso, wie unsere Gefühle und den Geist.

Wo Qi frei fliesst kann sich Leben voll entfalten

Kommt Qi ins Fliessen entspannt sich der Körper, Kopf und Gefühle kommen zur Ruhe und alles findet in sein Gleichgewicht. In dieser harmonischen Ruhe und Stille finden wir leichter Klarheit und tiefer zu uns selbst.

Es entfaltet sich ein natürlicher Prozess aus dem sich viele Antworten wie von selbst ergeben. Indem wir diesem aufmerksam folgen, wird uns bewusster, was wirklich wichtig ist und was wir brauchen. Es eröffnen sich neue Blickwinkel, die uns im hektischen Alltag oft verborgen bleiben.

Lass das Ufer los und werde Fluss.

Gerne begleite ich Dich.

Hintergrund ProzessAkupressur

ProzessAkupressur (PA) wurde von Aminah Raheem, Ph.D., als ganzheitliche Methode entwickelt, um mit der aktiven Energie von Körper und Seele für die Heilung und das Wachstum im Menschen zu arbeiten. Über vierzig Jahre lang unterrichtete sie die Methode international.

“Prozess” bedeutet sich mit Fragen von Körper, Geist und Seele zu beschäftigen, die meist im Unbewussten verborgen liegen. Ziel der Prozessarbeit ist es, dass der Klient / die Klientin zu einem bewussteren Selbstverständnis kommt, dh. sich selbst besser kennen und verstehen lernt.

Während einer PA Behandlung ruht der Klient / die Klientin, auf einem Massagetisch und bleibt vollständig bekleidet. Die Therapeutin übt einen festen und gleichzeitig sanften Fingerdruck auf bestimmte Akupunktkombinationen aus und ermutigt dabei den Klienten / die Klientin, sich zu achten, was er/sie dabei wahrnimmt. Positive Veränderungen treten häufig ein, indem man Symptome und Signale, die während einer Behandlung auftreten, erkennt und anspricht.

Indem man diesem sich natürlich entfaltenden Prozess folgt, kommt die einzigartige Essenz, die jedem Menschen innewohnt, mehr und mehr an die Oberfläche des Bewusstseins. Der Klient / die Klientin bestimmt das Tempo und die Tiefe des Prozesses jederzeit selbst.

Eine komplette Sitzung dauert ungefähr eine Stunde